Tintenstrahldrucker

Tintenstrahldrucker arbeiten mit Tinte, die auf das Papier gespritzt wird. Es gibt keine Berührung zwischen dem Papier und dem Drucker. Privatpersonen verwenden meist Tintenstrahldrucker, weil sie relativ kostengünstig in der Anschaffung sind. Allerdings zahlt es sich aus, auch den Preis der Tintenpatronen zu vergleichen. Das Verbrauchsmaterial kann beim Tintenstrahldrucker die Kosten in die Höhe treiben. Es gibt preiswerte Drucker, deren Patronen zu den teuersten auf dem Markt gehören. Vor dem Kauf ist eine ausgiebige Information über die Preise der Tinte daher zu empfehlen. Wer wenig zu drucken hat und den Drucker nur in und wieder nutzt, braucht sich über diesen Aspekt allerdings keine Sorgen zu machen. Allerdings kann die Tinte auch eintrockenen, das macht die Patrone unbrauchbar.

 

Der Drucker für verschiedenste Aufträge

 

Für Tintenstrahldrucker ist je nach Modell auch Spezialtinte erhältlich, die die Bedingungen für Dokumentenechtheit erfüllen. Die Geräte sind leise, verbrauchen wenig Energie und drucken mit hoher Geschwindigkeit. Allerdings ist die Geschwindigkeit nicht vergleichbar mit dem Tempo eines Laserdruckers. Die fertigen Ausdrucke müssen eine Weile trocknen, wie es bei Tinte üblich ist. Tintenstrahldrucker sind beruflich und privat einzusetzen. Sie sind vielseitig und drucken vom schwarz-weißen Entwurf bis hin zum Familienfoto in Bestqualität alles, was an Druckaufträgen anfallen kann.

 

Hochwertiger Druck ist eine Stärke der Tintenstrahltechnik

 

Ein weiterer Vorteil ist die Qualität der Druckerzeugnisse. Nur der Tintenstrahldrucker druckt hoch aufgelöste Bilder und ist in der Lage, hochwertiges Fotopapier zu verarbeiten. Dabei druckt er selbstverständlich auch einfache Textdokumente in guter Qualität. Bei den Kosten wiegen die niedrigen Anschaffungskosten die höheren Kosten für die Verbrauchsmaterialien wieder auf. Der Tintenstrahldrucker hat eine geringere Lebensdauer als zum Beispiel der Laserdrucker oder der robuste Nadeldrucker.

 

Technisch up to date

 

Tintenstrahldrucker sind meist mit WLAN und verschiedenen Anschlüssen für USB-Sticks und Speicherkarten ausgerüstet. Dadurch können Druckaufträge direkt vom Speichermedium an den Drucker übertragen werden. Der Anschluss an einen Computer bleibt allerdings die klassische Verwendung für Tintenstrahldrucker.